Heidi Baratta

Der Dritte Orden der Dominikaner


 Was ist blos der Dritte Orden der Dominikaner ??
 Versuch ener Antwort von Heidi Baratta  


                      

Die Entstehung des Dritten Ordens liegt im Dunkeln . Sicherlich gab es den Dritten Orden , so wie wir ihn heute verstehen , zur Zeit des hl.Dominikus nicht , so wie wir den Dritten Orden heute verstehen ,  gab es ihn auch zur Zeit der hl.Katharina von Siena nicht , so wie wir den Dritten Orden heute verstehen ,  gab es ihn auch vor hundert Jahren nicht , und so wie wir den Dritten Orden heute verstehen , verstehen wir den Dritten Orden auch heute nicht .  Aber wir lieben ihn....

Jeder , der dem Dritten Orden angehört , liebt ihn  auf seine eigene Weise - es gibt verschiedene Weisen ihm anzugehören :
Da sind die "regulierten"Schwestern : sie leben in Gemeinschaften , beten gemeinsam und wirken apostolisch .  Das heisst : sie betreiben Schulen , Krankenhäuser , Wellnesszentren , gehen in die Mission ,  oder tun etwas anderes Nützliches .
Da gibt es aber auch "Laien " , die "in der Welt" leben und einem ganz normalen bürgerlichen oder etwas weniger normalen unbürgerlichen Beruf nachgehen , nachgegangen sind ,  oder nachgehen werden , die sich dem Gesamtorden (=Dominikanische Familie) als "Laiengruppen" oder "Einzelmitglieder"anschliessen .
Sowohl Laien in Gruppen , wie auch Einzellaien haben die Möglichkeit sich nach einem halben Jahr der Probezeit und einem Jahr Kandidatur mit ersteinmal zeitlicher Profeß für 3 Jahre an den Orden und dann mit ewiger Profeß sich ganz an den Orden zu binden . Es gibt aber auch Gruppen und Einzelmitglieder , die das nicht möchten - sie sind dem Orden angeschlossen , sind allerdings keine Ordensmitglieder .
Neuerdings gibt es nun auch in unserer ,der süddeutsch-österreichischen Provinz des Dominikanerordens einen Provinzrat . Dieser Provinzrat besteht aus von den Gruppen gewählten Vertretern (insgesamt höchsten 9) und einem Vertreter der Einzelmitglieder . Der Provinzrat vertritt die Drittordensmitglieder gegenüber den Brüdern aus dem sogen.  ersten Orden (Die Priester und Laienbrüder ) , denen der Provinzial vorsteht ,  und er vertritt die Gruppen und Einzelmitglieder der Provinz gegenüber dem europäischen und dem internationalen Rat . Mitglieder ohne Porfess sind eingeladen am Provinzrat teilzunehmen , haben aber kein Stimmrecht.

Rechtlich sind die Laien mit Profeß den Laien ohne Profeß gleichgestellt , da sich aus der Zugehörigkeit zum Orden kein Rechtsanspruch ableiten lässt .
Warum dann also ?? Warum schliesst man sich dem Predigerorden an ??

Die Mitgliedschaft am Dritten Orden ist Antwort auf einen Ruf . Man versteht erst nach einiger Zeit was die geistliche Gemeinschaft bedeutet , in die man eingebunden wird .

Auch in der Welt gibt es zahllose geistige Gemeinschaften - der wissenschaftliche Diskurs , das Know how in Handwerk und Technik , Feundschaftsbeziehungen in verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen , die sogenannte Öffentlichkeit , Netze , die oft wirklicher und wirksamer sind als man glaubt - aber all diese geistigen Anbindungen oder Verbindungen finden auf der Ebene der Natur statt - auf der Ebene des menschlichen Geistes , des Willens und des Verstandes , den Gott uns verliehen hat.

Geistliche Gemeinschaft hingegen geschieht auf der Ebene der Gnade . Das wesentliche der Ordenszugehörigkeit ist die Gemeinschaft mit der Heiligkeit des Gründers und der Heiligkeit all derer , die die Heiligkeit erlangt haben auf Erden und im Himmel . So wie irdische Gemeinschaft einen prägt und formt , weil man teilhat an einem Fluss von Informationen und voneinander lernt - bewusst oder unbewusst - , so prägt einen geistliche Gemeinschaft , ohne daß man erst einmal viel davon bemerkt . Es ist erstaunlich wie wirklich und kraftvoll die gemeinsame Anteilhabe am Geist des hl.Dominikus und seiner heiligen Brüder und Schwestern ist . Es gibt tatsächlich besondere Gnaden , die sich der Orden im Laufe der Jahrhunderte erworben hat , und man hat tatsächlich als Mitglied des Dritten Ordens daran teil . Zu diesen Gnaden gehört eine besondere Ausrichtung des Geistlichen , ein bestimmter Character , gegen den man sich schwer wehren kann , den man sich aber auch nicht willentlich aneignen kann , man wird ins Dominikanische eingeformt und es entsteht eine gewisse Familienähnlichkeit . Freilich wächst eine natürliche Liebe , aber auch eine von der Gnade bestimmte Liebe und Erkenntnisfähigkeit , die man sich vor dem Eintritt nicht hätte vorstellen können .

Ich hoffe meine Brüder und Schwestern sind einverstanden mit dem ,was ich sage , - sie hätten es alle viel besser gesag t -die heilige Katharina von Siena , die Päpste des Dritten Ordens (Benedikt XV,Pius XII) , die Priester und Theologen (Martin Grabmann , Ernst Commer , Ludwig Maria Grignon von Montford , Arnold Janssen...) ,  die Königstöchter und begnadeten Putzfrauen,die Nobelpreisträger (Sigrid Unseld-Literatur , Albert Houssey - Medizin) , die Arbeitslosen , Schauspieler , Politiker (Aldo Moro) , das Seherkind von La Salette (Marie Calvat ) , Pensionisten , Studenten und alle anderen aus dem Dritten Orden - sie mögen mir meinen Unverstand verzeihen !

Man sagt ja-  und manche Historiker sind davon überzeugt , der
hl . Dominikus hätte schon zu Lebzeiten den dritten Orden gegründet . Manch ein kluger Mitbruder meint es wäre eine fromme Tradition aus dem 14.Jahrhundert...Ich  bin aber ganz fest davon überzeugt , dass es der hl.Ordensvater Dominikus selber war , der den Dritten Orden gegründet hat . Als Heiliger ist er nämlich jetzt und für alle Zeit lebendig im Himmel - und von da her hat er , gründet er heute und wird er weiter unseren Dritten Orden zur Ehre Gottes gründen , er wird ihn im Herzen tragen , nähren ,  aufziehn und auch wegschubbsen ,  wenn es die Predigt notwendig macht . Er wird jeden Einzelnen von uns formen und halten und schützen , sodass wir ihm ineinander und mit ihm Christus begegnen können , dem wir in der Verkündigung des Evangeliums beistehen wollen , damit die ganze Welt irgendwann heil und heilig wird , um ganz tief im Herzen Gottvaters zur Ruhe zu kommen .

O SPEM MIRAM,QUAM DEDISTI,MORTIS HORA TE FLENTIBUS,DUM POST MORTEM PROMISISTI TE PRO FUTURUM FRATRIBUS.
IMPLE PATER QUOD DIXISTI NOS TUIS JUVANS PRECIBUS!!
________________________________________________________________________________-